Shiatsu, TCM und 5 Elemente leicht erklärt – Teil 2: Die 5 Elemente und was sie über Dich aussagen – welches Element bist Du ?

Auch der zweite Beitrag zur Themenreihe „Shiatsu, TCM und 5 Elemente leicht erklärt“ setzt sich aus Fragen und Antworten zum Thema zusammen und gibt Einblick in die Persönlichkeitsaspekte der 5 Elemente und warum es Sinn macht, zu wissen, welches Element am ehesten der eigenen Persönlichkeit entspricht.

 

Feng shui. The five elements of creation: fire, ground, metal, water, tree. Collage

 

Woher kommt die Theorie der 5 Elemente?

Die 5 Elemente wurzeln im Daoismus, einer Jahrtausende alten Philosophie und Weltanschauung, nach der das gesamte Leben ständig in Bewegung ist. Diese Bewegung unterliegt einem ständigen Wandel und bekommt dadurch stets eine neue Qualität. Die Wandlungsphasen sind die 5 Elemente

Holz
Feuer
Erde
Metall
und Wasser.

Zum Beispiel: Ein Kind, das auf die Welt kommt, befindet sich in der Lebensphase Holz (Frühling)- besonders wichtig sind Wachstum und Entwicklung. Im Teenageralter wechselt sich Holz mit der Wandlungphase Feuer (Sommer) ab, kraftvoll und heißblütig entdecken Jugendliche ihre Welt. Die Wandlungsphase Erde (Spätsommer) entspricht dem Erwachsenenalter mit besonderer Aufmerksamkeit auf das Reifen und Nähren (eigener Kinder). Metall entspricht der Lebensphase des  Älterwerdens (Herbst) und das Wasser dem Alter (Winter).

Wie wirken die 5 Elemente und Wandlungphasen auf die Persönlichkeit?

Alles Leben entsteht durch das Zusammenspiel der 5 Elemente. Jeder Mensch trägt demnach Aspekte jedes Elementes in sich. Meist sind 1 bis 2 Elemente sehr dominant bei der Bildung von körperlichen und geistigen Eigenschaften.

Meist sind jeweils 2 Körperorgane einem Element zugeordnet und versorgen den Körper mit unterschiedlichen Energiequalitäten. Auch geistige Eigenschaften sind Elementen zugeordnet.

Zum Beispiel: Ein Mann, der dem Element Holz entspricht, strotzt vor Energie und Durchsetzungswillen. Die dem Holz zugehörigen Organe sind Leber und Gallenblase. Diese Organe sind bei Holztypen sehr aktiv und deshalb auch besonders schützenswert. Bei angestauter Leberenergie kommt es oftmals zu Wutausbrüchen.

Welches Element bist Du?

Im Folgenden gebe ich einen Überblick über körperliche und geistige Aspekte eines Elementes. Findest Du Dich wieder?

Der Holztyp:
Holztypen haben viel Energie und Antriebskraft, die Dinge in Angriff zu nehmen. Sie sind sehr zielstrebig und lieben die Herausforderung.
Auch neigen sie zu einem etwas überschäumendem Temperament mit Wut und Ärger (gestaute Leberenergie). Sie sind oft athletisch gebaut mit gut ausgeprägten Muskeln und Sehnen, haben buschige Augenbrauen und einen intensiven, fast stechenden Blick.
Die Organe des Holzelements sind Leber und Gallenblase. Holz Menschen brauchen viel Bewegung zur Lockerung der Leberenergie und dürfen sich in Geduld und Toleranz üben. Zu viele heiße und saure Nahrungsmittel schaden.
Migräne, Verspannungen, “umherwandernde” Schmerzen, Bindehautentzündungen und Schwindel sind häufige Symptomatiken von Holztypen.

Der Feuertyp:
Feuertypen sind zumeist herzlich, extrovertiert und fröhlich. Sie tragen ihr Herz auf der Zunge, können sehr viel und schnell reden, sind sehr emotional und nehmen sich viele Dinge besonders zu Herzen.
Oft haben sie ein eher spitzes Gesicht und besonders funkelnde Augen.
Ruhelosigkeit, Schlafstörungen und Harnwegsinfekte sind häufige Symptomatiken von Feuer Menschen. Sie neigen zu Überhitzung. Das zugeordnete Organ ist das Herz.
Um das Feuerelement zu stärken, sollten zu heiße Nahrung und zu viel Aufregung vermieden werden. Fröhlichkeit, Offenheit und Kommunikation sind für Feuermenschen wesentlich, um im Gleichgewicht zu bleiben.

Der Erdtyp:
Erdetypen sind gemütlich und lieben die Gemeinschaft und die Familie sowie gutes Essen. Sie sind beständig, verlässlich und vertrauenswürdig. Erde Menschen sind sehr gut im Harmonisieren und Ausgleichen.
Oftmals begleitet sie ein gewisses Maß an Trägheit und sie sind etwas rundlicher gebaut.
Wenn Erdetypen nicht in ihrem Gleichgewicht sind, neigen sie dazu sich zu viele Gedanken zu machen und zu grübeln. Krampfadern, Probleme der Flüssigkeitszirkulation und Verdauungsstörungen sind typische Symptomatiken. Die zugehörigen Organe sind Magen und Milz. Zu viel Zucker sollte vermieden werden und besonders wichtig für das Gleichgewicht eines Erdmenschen ist die Bewegung und der “Bodenkontakt”.

Der Metalltyp:
Metalltypen haben einen hohen Anspruch an Qualität und Ästhetik. Sie sind meist sehr korrekt, diszipliniert und streng, vor allem mit sich selbst. Sie sind elegante Persönlichkeiten mit einem Hang zur Perfektion.
Metallmenschen sind eher schlanker und größer, haben feine Gesichtszüge und trockene, dünne Haut.
Atemwegserkrankungen, Darmprobleme und Husten sind typische Symptomatiken. Die zugehörigen Organe sind Lunge und Dickdarm.
Wesentlich für das Gleichgewicht von Metalltypen ist die Beachtung der richtigen Atmung, viel frische Luft und der Aspekt des “Loslassens”.

Der Wassertyp:
Wassertypen sind zumeist ruhige und bedachte Menschen und eher Einzelgänger. Sie blicken stets “unter die Oberfläche” von Dingen und sind sehr wissbegierig. Auf andere Menschen wirken sie oft sehr beruhigend, flexibel und anpassungsfähig.
Wassermenschen sind oft breitschultrig, groß und haben sehr schöne Zähne. Wenn es ihnen nicht gut geht, entwickelt der Körper Krankheiten des Nervensystems und Knochenbaus (Kreuzweh). Typisch sind auch Störungen des Gehörs. Salziges Essen sowie Meditationen stärken den Wassertyp. Die zugehörigen Organe sind Niere und Blase.

Hast Du herausgefunden, welches Element Dir am ehesten entspricht? Wie bereits erwähnt, besitzt jeder Mensch Aspekte jedes Elementes in sich. Trotzdem lassen sich oft ganz klare Tendenzen erkennen.

Bei mir persönlich ist das Wasser am stärksten ausgeprägt. Ich liebe die Ruhe, den “Blick hinter die Kulissen” und das Tiefgründige. Wenn es mir nicht gut geht, das Leben beispielsweise zu schnell geht, leiden meine Nerven. Auch habe ich viele Metallanteile – eine sehr trockene und dünne Haut (wenn ich nicht in meiner Mitte bin, neige ich beispielsweise zu Neurodermitis). Ich ziehe schöne Dinge praktischen Dingen vor und habe wohl hohe Ansprüche an Perfektion (merke ich selbst nicht so, bekomme ich aber öfters als Feedback :-).

Was bringt mir das Wissen über meine Persönlichkeit nach der 5 Elemente Theorie?

Wesentlich für Wachstum und Entwicklung eines Menschen ist die Harmonie und Ausgeglichenheit aller Elemente. Wenn Du weißt, welches Element am ehesten “Deines” ist, kannst du mehr und mehr Bewusstsein darüber erlangen, was Du brauchst, um in Deinem Gleichgewicht und in Deinem Tempo zu leben. Ein Holztyp wird beispielsweise durch Meditation eher grantig werden, während ein Wassertyp Ruhe und Kraft daraus schöpfen kann. Demnach können sowohl körperliche als auch geistige Aspekte Deiner Persönlichkeit mit dem Wissen über die Elemente unterstützt werden.

Wie kann ich ein wahrgenommenes Ungleichgewicht bei einem/mehreren Elementen ausgleichen?

In meinem nächsten Beitrag erfährst Du mehr darüber, wie sich Ungleichgewichte in den Elementen körperlich und geistig auswirken.

Shiatsu ermöglicht durch die Arbeit an den Meridianen Balance und Harmonisierung der Elemente. Auch individuelle hilfreiche Tipps bringen Körper und Seele weiter in Richtung “Leben im eigenen Tempo”. Mach dir einen Termin mit mir aus und erfahre genauere Details zu Deiner Persönlichkeit und den Weg zur Harmonisierung:-)

www.meintempo.at
info@meintempo.at
0660/ 1234 376

Vielleicht interessieren Dich auch: 
Teil 1: Worum es geht und was der Ferne Osten mit uns in Mitteleuropa zu tun hat
Teil 3: Wie sich Ungleichgewichte in den Elementen auswirken
Teil 4: Element Wasser
Teil 5: Element Metall
Teil 6: Element Feuer
Teil 7: Element Erde

 

P.S. Was mir noch wichtig ist: die 5 Elemente Lehre ist eine von vielen Theorien über das Zusammenspiel der Schöpfung. Die Astrologie oder die Ayurvedische Lehre beispielsweise, sind andere Ansätze, jedoch durchaus vergleichbar.